Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Forum Moderne Landwirtschaft

Die moderne Landwirtschaft in Deutschland ist eine nachhaltig wirtschaftende, innovationsorientierte Branche, die die Bevölkerung verlässlich mit Lebensmitteln in hoher Qualität und zu bezahlbaren Preisen beliefert und der Industrie wichtige Rohstoffe bereitstellt. Sie erhält aber auch unsere Kulturlandschaft, erfüllt den ländlichen Raum mit Leben und trägt dazu bei, Klima und Umwelt zu schützen.

In vielerlei Hinsicht ist hierzulande jeder landwirtschaftliche Betrieb einzigartig, zum Beispiel in seiner Bodenbeschaffenheit, seinen Kompetenzen oder der sozialen und natürlichen Umgebung. Zur modernen Landwirtschaft in Deutschland gehört deshalb das Agrarunternehmen ebenso wie die Genossenschaft oder der familiengeführte Betrieb.

Um im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu bleiben, unterliegt die Landwirtschaft jedoch einem kontinuierlichen Wandel hin zu spezialisierten und größeren Betrieben. Vor dem Hintergrund dieser strukturellen Veränderungen kommt es zunehmend zu Konflikten mit der städtischen Bevölkerung, die ihrerseits eine bestimmte Erwartungshaltung an die Landwirtschaft hat. Um das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen, zeigt die moderne Landwirtschaft ein hohes Maß an Dialogbereitschaft, denn sie benötigt den Rückhalt und die Unterstützung der Gesellschaft, beispielsweise für den Einsatz neuer Technologien oder innovativer Züchtungsverfahren.

Zahl des Monats

Social Media News

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
Ein gesundes Huhn 🐓 kann bis zu 300 Eier im Jahr legen. 🤯  Das ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, wie komplex die Eierproduktion im Körper der Hennen abläuft. Alleine die Kalkschale braucht etwa 20 Stunden, bis sie fertig ist.

Comment on Facebook

Der Weg zum Zweitnutzhuhn sollte die Zukunft sein. Die Tiere haben sowohl eine gute Legeleistung als auch eine gute Vitalität. Wenn dann noch jeder weniger Eier isst, ist das Kükentöten nicht mehr nötig und die Brüderhähne werden mit aufgezogen. Die Arbeit der Ökologischen Tierzucht finde ich wirklich gut: www.oekotierzucht.de/

😭Und so sehen die Hochleistungshennen nach 1 Jahr in der Eierproduktion aus: meine Paula, gerettet durch den Verein rettet das Huhn .Was ist daran " modern"????

Das schreckliche ist jedoch,dass die männlichen Küken wegen der Eierproduktion geschreddert werden, da aus ihnen keine Legehennen werden können😔. Aus diesem Grund verzichte ich auf Eier und andere tierische Produkte.

Man muß schon das ganze Bild zeigen, wenn man die richtigen Fragen stellen will!

Also wäre der gerechte Preis gegenüber dem Billig Ei 14 x X =?? Also min 2€ ! Nur mal zur Wertschätzung für alle die sich die Freilandhaltung bei Wind und Wetter antun...für weniger als 50ct. pro Ei. Ohne vom Kaufpreis für den Wohnwagen=Hühnermobil geredet zu haben >50 000€.

Als "modern" und auf gar keinen Fall "zukunftsfähig" würde ich die Massentierhaltungen bezeichnen. Der Trend geht gottseidank in eine Richtung in der Tiere nicht mehr so ausgebeutet werden wie heute. Varianten ohne Fleisch/ Eier werden immer weiter entwickelt und den Markt für sich gewinnen. Den Geschmack auf den so viele anscheinend nicht verzichten können ist dann ganz ohne Tierlieb möglich. Ich glaube und hoffe, dass es nicht mehr so lange dauert und "die moderne Landwirtschaft" bald von zukunftsfähigeren Arten der Lebensmittelproduktion berichten

Freilandhaltung von Legehennen erfordert den 14fachen Arbeitsaufwand bei Wind Frost und Regen immer draußen.

Das Ganze funktioniert nur mit Hybridhühnern... was gleichbedeutend mit der Akzeptanz von Küken schreddern ist 🤔

Johannes Gottinger 😉

Jacqueline Pohlmann

Also unsere gesunden Hühner legen nicht so viel und das ist nicht schlimm! 😊

Philipp Rübsamen

Ja aber nur die hochgezüchteten Hybrydhühner ein normales Landhuhn wie ich sie habe lange nicht so viel aber dafür werden sie auch nicht spätestens nach 18Monaten entsorgt.

Beeindruckend ist das keineswegs. Es ist eine Qualzucht. Das ganze System “Legehennenhaltung“ ist schrecklich und voller Tierleid.

Das ist furchtbar, eine Ausbeutung zum Leid der Tiere, das Ziel ist nur Gewinnmaximierung

Das schaffen die kleinen Körper aber nur ein Jahr lang. Dann sind sie so ausgemärgelt, dass sie kein weiteres Jahr unter den Haltungsbedingungen schaffen und da die Legeleistung nach dem ersten Jahr nachlässt, werden die Hennen entsorgt und ersetzt gegen die nächste Generation, die für ein Jahr leiden darf.

Meine sind da wohl bisschen mimimie 🙄. Wenn ich auf 200 komm ist es viel

Na hier sind wieder ein paar Superschlaue am kommentieren... 1. Legehühner sind speziell auf ihre Legeleistung hin selektiv gezüchtet. 2. "Hybriden" ist zwar eine gängige aber dennoch falsche Bezeichnung da es kein Mischung aus zwei Gattungen von Tieren ist sondern aus verschiedenen Rassen. 3. Diese hohe Legeleistung schaffen diese auch länger wie ein Jahr und mit diesem Alter werden sie normalerweise auch nicht ausgestallt sondern mit 18- 20 Monaten, je nach Monat der Einstallung da sie da, Richtung Winter, das erste mal in ihre Vollmauser (Federkleiderneuerungsprozess) gehen und für diese wird soviel Energie aufgewendet dass sie das Legen zeitweise bis zu ein paar Wochen einstellen. 4. Da die Wirtschaftlichkeitsspanne so gering ist dass wenig Luft bleibt um noch daran was zu verdienen werden sie eben größtenteils davor schon ausgestallt bzw. geschlachtet. Also: gebt mehr Geld für dieses hochwertige Grundnahrungsmittel aus und schon kann sich der Bauer es leisten diese auch durch die Mauser zumindest noch ein bis zwei Jahre länger zu halten. Ganz simpel. 5. Nein sie werden nicht entsorgt sofern fleischhygienetechnisch nichts Bedenkliches festgestellt wird, sondern geben noch sehr gute Suppenhühner ab. 6. Auch diese Hühner können einige Jahre alt werden aber ja, natürlich lässt wie bei jeder Hochleistung diese mit zunehmendem Alter nach. Am Bild, 2 Jahre alte Braune Legehennen- weder "ausgemergelt" oder sonst was. Legeleistung ~80% und irgendwann Suppenhühner aber sicher nicht Müll oder Biogasanlage!

Marion Mayer

Martin Schlöder🐣🐤🐔🐓

... um nach spätestens 2 Jahren völlig aufgebraucht zu sein, aber dann kommt ja auch schon wieder der Nachschub an "gesunden" Hühnern. Die Verbrauchten wandern dann direkt in den Müll.

Und, HAUPTSACHE dem Huhn geht es gut!!! Dann reichen ja wohl 6 Eier pro Woche 😉👍👍👍!!! MEHR EIER IST NUR GIER 🤑 DER HOMO SAPIENS 🤑🤑🤑🤑🤑🤢🤢🤮🤮🤮🤮🤮

Ich bin selber Bauer und bemühe mich tagein tagaus um Verbraucherbildung im Bereich Lebensmittelproduktion und Umwelt. Dieser Post enttäuscht mich sehr, weil Hühner in Freilandhaltung keine 300 Eier im Jahr legen, sondern nur in Bodenhaltung. Auf dem Bild sind die Hühner aber draußen. Verbraucherbildung funktioniert nur mit Ehrlichkeit.

Und danach werden sie entsorgt. 😡

Unsere brauchen gar nicht so viele legen.Ich hege und pflege sie und freue mich am meisten,dass sie bei uns ein schönes Leben haben.Habe das Gefühl sie legen aus Dankbarkeit so fleißig.

View more comments

Comment on Facebook

außerdem lebt man viel besser auf dem Land als in der Stadt, bessere Luft, besseres Wasser, viel Natur, mehr Ruhe, billigere Mieten usw.

Die AgrarScouts

Wer könnte den Dialog mit den Verbraucherinnen und Verbrauchern besser und authentischer führen als die Landwirte selbst. Sie kommen bei uns zu Wort und treten auf unseren Veranstaltungen auf. Mehr als 650 von ihnen unterstützen das Forum Moderne Landwirtschaft als AgrarScouts. Das sind Landwirtinnen und Landwirte, die sich in regelmäßigen Schulungen auf den Dialog mit den Verbrauchern vorbereiten. So können sie Antworten auf die zahlreichen Fragen der Verbraucher geben und Vorurteile abbauen.

Als Botschafter der modernen Landwirtschaft stellen sie sich auch kritischen Themen. Sie wirken überall im Land, geben Einblicke in ihre Arbeit und tragen mit viel Engagement und Sachverstand dazu bei, ein realistisches Bild der Landwirtschaft zu vermitteln.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fünf gute Gründe

Aktiv werden als Mitglied oder Unterstützer

Wir bauen Brücken zwischen Stadt und Land. Dabei nimmt das Forum Moderne Landwirtschaft die wichtige Rolle als Mittler zwischen der Landwirtschaft einerseits und den Verbrauchern, den Medien und der Politik andererseits ein. Es kommt uns darauf an, auf beiden Seiten Vertrauen auf- und Vorurteile abzubauen.  
Um diese Aufgabe meistern zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung. Werden Sie oder Ihr Unternehmen Mitglied oder Unterstützer des Forums und tragen mit Ihrem Beitrag oder Ihrer Spende dazu bei, der Landwirtschaft und Agrarindustrie in unserem Land den gesellschaftlichen Zuspruch zu geben, den sie für eine gute und erfolgreiche Zukunft benötigen.

Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unsere Arbeit informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter. Alle vier Wochen bieten wir Ihnen spannende Einblicke in unsere Arbeit für die moderne Landwirtschaft. Dazu benötigt das Forum Moderne Landwirtschaft Ihre Kontaktinformationen, um Sie bezüglich unserer Produkte und Dienstleistungen ansprechen zu können. Diese Benachrichtigungen können Sie jederzeit wieder abbestellen. Informationen zum Abmelden sowie unsere Datenschutzpraktiken und unsere Verpflichtung zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Forum Moderne Landwirtschaft e.V.

Fanny-Zobel-Straße 7
12435 Berlin

Telefon: +49 30 814 5555 - 00
Telefax: +49 30 814 5555 - 13
info@moderne-landwirtschaft.de

Presse
Unterstützen