Genuss – damit kennt sich Linda Lezius aus. Denn darum dreht sich einiges in ihrem Leben. Es geht ihr vor allem um den „bewussten Genuss“, wie sie mit einem Lächeln betont. Und daran möchte die Gründerin und Inhaberin der Berliner Eventagentur Wild & Root möglichst viele Menschen teilhaben lassen.

„Wir sind kein klassisches Catering-Unternehmen, bei dem man sich eine Antipasti-Platte bestellt“, macht Linda Lezius gleich zu Anfang des Gesprächs deutlich: „Wir involvieren unsere Gäste in die Zubereitung und wollen so ein kulinarisches Erlebnis gestalten, Freude am Genuss wecken.“ Menschen zu inspirieren, das Potenzial ganz einfacher regionaler und saisonaler Produkte wiederzuentdecken und kleine Hilfestellungen für jedermann zu geben, darum gehe es ihr, sagt die 26-Jährige – um das Zelebrieren eines genussorientierten Lebensgefühls, um die Entschleunigung des Alltags. 

Lezius’ Enthusiasmus für das Thema Essen und Genuss kommt nicht von ungefähr. Sie hat zwar keine klassische Kochausbildung, sondern Textil- und Flächendesign studiert, aber sie ist auf einem Hof in der Lüneburger Heide aufgewachsen. „Meine Eltern haben einen landwirtschaftlichen Betrieb. Ich habe da als Kind immer bei allem geholfen.“ Gurken einkochen? Marmelade zaubern? Gänsebraten zubereiten? Alles kein Problem für Lezius: „Das Landleben hat mich schon sehr geprägt und das erklärt auch meine Leidenschaft für das Kochen.“

Beim gemeinsamen Kochen lernt man sich ungezwungen kennen. Auch das ist Teil des Konzepts von Wild & Root. ©Lars Hübner
Beim gemeinsamen Kochen lernt man sich ungezwungen kennen. Auch das ist Teil des Konzepts von Wild & Root. © Lars Hübner

 

Schlichte Idee mit Überraschungseffekt: Warum nicht mal Tomaten über einer Kerze rösten? (Foto ©Lars Hübner)
Liebe zum Detail macht das Essen bei Wild & Root zum besonderen Erlebnis. © Lars Hübner 

 

Gemeinsam Leidenschaft teilen

Das gemeinsame Esserlebnis steht bei Wild & Root im Vordergrund. „An einem Tisch zusammenzukommen und sich bewusst zu werden, was man in unserer Überflussgesellschaft konsumiert und wie man es zubereitet“, beschreibt Lezius die Vision hinter ihrer kulinarischen Agentur und unterstreicht wortgewandt: „Lebensmittel sind ein Medium, um die Kommunikation anzufachen.“

Das erklärt auch den Erfolg von Wild & Root. Die Idee dazu kam Linda Lezius noch während des Studiums bei einem Projekt in der Lausitz. „Eine Freundin und ich arbeiteten gemeinsam im Heilkräutergarten. Dort fielen uns die unglaubliche Vielfalt und das Potenzial der Pflanzen auf, die wir in der Stadt so kaum mehr finden. Wir wollten das ändern. Unser erstes interaktives Event war dann ein Supper-Club in Berlin.“ Seitdem widmet sich Linda Lezius mit viel Energie und Hingabe ihrer Eventagentur – zunächst neben dem Studium, seit Juli 2015 in Vollzeit als Inhaberin.

„Es gibt Tage, da stehe ich um 7 Uhr morgens auf und bin erst um 3 Uhr nachts wieder im Bett“, erzählt sie und lacht: „Aber wenn eine Arbeit Spaß macht, gibt man gern 120 Prozent.“ Dass die Arbeit Spaß macht, sieht man ihr an. „Mein Job ist vielseitig und nie langweilig. Ich bin Gründerin, Buchhalterin, Köchin, Einkäuferin, Verhandlungsführerin, alles in einer Person“, so Lezius. Sie strahlt stolz, ihre Augen leuchten: „Natürlich gibt es das ein oder andere, was ich noch besser machen könnte. Eine BWL-Ausbildung wäre von Vorteil. Aber an seinen Schwächen wächst man auch.“ Mit ihrer Leidenschaft kann Lezius das allerdings locker wettmachen – das spüren auch ihre Gäste.

 

Das Essen steht im Mittelpunkt.
Das Essen steht im Mittelpunkt. Aber bei Wild & Root geht es auch um das gemeinsame Erleben. © Lars Hübner

 

Immer etwas Neues

Diese schätzen nicht nur die abwechslungsreichen Locations, das kommunikationsfördernde Beisammensein an einer langen Tafel oder die Möglichkeit, einmal vom Alltagsstress abzuschalten und Sorgen auszublenden. Auch die Kreativität ihrer Gastgeberin überrascht die Gäste immer wieder: Bei einem Supper-Club-Menü dürfen da schon einmal von der Decke baumelnde Möhren geerntet oder bereits gekochte Rote Beete noch einmal aus der Erde geholt werden. Die Gäste lieben auch Lezius’ kommunikative und zugängliche Art. Man sieht ihr an, dass sie immer offen für Neues ist. Man erkennt schnell, dass sie und ihr Leben ständig im Fluss sind, sie sich gern weiterbildet, die Dinge hinterfragt: „Ich schaue hierhin und dorthin. Aktuell lese ich mich in das Thema Wein ein – und hatte bereits  einige Entdeckermomente.“ Sie lacht laut und erzählt von einem Wurzelcake-Dessert aus Pastinake, Steckrübe und Schwarzwurzel: „Diese Entdeckermomente möchte ich auch meinen Gästen vermitteln.“

Zu den Gästen von Wild & Root gehören Einzelpersonen, Liebespaare oder Freundesgruppen. Gebucht wird die Agentur aber auch von Unternehmen. „Ob Supper-Clubs für eine oder mehrere Personen, Weihnachtsfeiern oder Teambuilding-Events für Firmen – wir sprechen jeden an, der etwas Neues ausprobieren will und kein Nullachtfünfzehn möchte“, so Lezius. 

Klare Worte sind ebenfalls eine von Lezius’ Stärken – neben Organisationstalent. Am Thema Ordnung arbeitet sie allerdings noch: „Vor allem wenn es um die private Küche und das Kochen für mich oder Freunde geht, kann auch mal Chaos herrschen“, meint sie lachend und ergänzt:  „Aber auch das inspiriert mich, aus einfachen Produkten ganz tolle Sachen zu zaubern.“ Linda Lezius’ Rezept für eine Sommerbowle beweist das: Selbstgemachter Holunderblütensirup, Sprudel oder Prosecco, Zitrone und Dill. Mehr braucht man nicht. Genuss kann manchmal so einfach sein.

Appetitlich und außergewöhnlich: Melonenscheibe mit Feta, Mandeln und Minze.
Appetitlich und außergewöhnlich: Melonenscheibe mit Feta, Mandeln und Minze. ©Lars Hübner