Huhn & Ei | April 2019

Huhn und Ei: Und sonntags auch mal zwei?

Eier

Gekocht, gerührt, pochiert oder verarbeitet in Nudeln und Kuchen: Fast 24 Milliarden Eier essen die Deutschen jedes Jahr. Davon kommen 14 Milliarden Eier aus deutschen Hühnerställen. Aber wie sieht es dort eigentlich aus? Woher kommen unsere Frühstückseier? Wie leben die Hühner, die sie legen?

Moderne Legehennen-Halter beziehen in ihre Arbeit die Wünsche der Verbraucher ein und behalten stets das Wohl ihrer Tiere im Blick. 365 Tage im Jahr kümmern sie sich um ihre Hühner und produzieren qualitativ hochwertige Eier.

Michael Heitzmann ist einer von ihnen. 2017 baute er einen modernen Hühnerstall für 14.000 Tiere auf dem Gelände seines Familienbetriebs und produziert seitdem Eier, die über die bäuerliche Erzeugergemeinschaft „Zapf-Hof“ vermarktet werden. Täglich verbringt der junge Landwirt bis zu sieben Stunden bei seinen Tieren, um sicherzustellen, dass es ihnen gut geht. Wie seine Arbeit aussieht und was Alpakas damit zu tun haben, erfahren Sie beim virtuellen Besuch auf seinem Hof.