Unser aller Wissen.
Die Moderne Landwirtschaft.

Moderne Landwirtschaft blickt nach vorn: Sie setzt auf die Entwicklung nachhaltiger Verfahren. Sie arbeitet wirtschaftlich und ist sich ihrer Verantwortung für die Gesellschaft, die Tiere und den Naturhaushalt bewusst. Sie löst die Ernährungsfragen unserer Gesellschaft. Ihre Persönlichkeiten, d.h. Landwirte, aber auch Akteure in den vor- und nachgelagerten Bereichen, nutzen unser aller Wissen und kombinieren es mit ihrer Expertise und ihrem Ideenreichtum. So verbessern sie stetig und unter Einsatz innovativer Technologien das landwirtschaftliche System. Moderne Landwirtschaft geht auf sich ändernde gesellschaftliche Anforderungen ein. Sie ist offen für den Dialog. Ihre Vielfältigkeit und ihre Fortschrittlichkeit machen sie so faszinierend.

Interview

Glühwein: am besten mit Zimt und Orangenschalen

Zur kalten Jahreszeit gehört der Glühwein wie die Erdbeerbowle zum Sommer. Doch was macht einen guten Glühwein aus? Prof. Dr. Rainer Jung, Spezialist für Kellerwirtschaft am Zentrum für Weinforschung der Hochschule Geisenheim, verrät’s – und erzählt dabei auch einiges über Flaschen, Boxen und Wein-Verschlüsse.

Fakten und Zahlen

Weinanbau in Deutschland

Von der Elbe bis zum Bodensee erstreckt sich der Anbau von Reben in der Republik. In insgesamt 13 Regionen wird auf rund 102.000 Hektar Fläche deutscher Qualitätswein produziert. Details zeigen die Infografiken.

Artikel

Der älteste Weinberg der Welt

„Nichts gewinnt so sehr durch das Alter wie Brennholz, Wein, Freundschaften und Bücher“, sagte einst der englische Philosoph Sir Francis Bacon. Wenn das stimmt, dann ist dieser Weinberg wohl so etwas wie der Hauptgewinn: Der Rhodter Rosengarten ist schon 400 Jahre alt und gehört damit vermutlich weltweit zu den ältesten, noch bewirtschafteten Anbauflächen seiner Art.

Artikel

Wein: Ein deutsches Kulturgut

Seine Geschichte ist einmalig, turbulent und – wahr. Der deutsche Wein und seine Begegnung mit Kelten, Römern, Freunden und Feinden.

Interview

„Deutscher Wein ist besonders vielseitig“

Die 24-jährige Winzerin Lena Endesfelder war Deutsche Weinkönigin 2016/17. Im Interview blickt sie zurück auf ihr Jahr als Weinmajestät – und räumt dabei auch mit Klischees auf.

Interview

„Wein ist inzwischen viel früher reif"

Neue Rebsorten braucht das Land: Prof. Dr. Reinhard Töpfer forscht am Fachinstitut für Rebenzüchtung des Julius Kühn-Instituts (JKI) zum Thema Wein der Zukunft. Er reagiert damit auf den Klimawandel.

Interview

„Man kann langfristig versuchen, resistente Reben zu züchten"

Dr. Michael Maixner beschäftigt sich am Julius Kühn-Institut mit intelligenten Strategien zur Bekämpfung von Schadorganismen. So will er den heimischen Anbau von gesunden Weinreben sichern, denn der Klimawandel führt nicht nur zu veränderten Witterungsbedingungen. Auch neue Schädlinge siedeln sich an.

Interview

Klare Antworten zum Weinbau

In Deutschland hat der Weinbau eine lange Tradition. Was den heimischen Wein so besonders macht und warum er spezifische Anbaugebiete braucht, weiß Winzerin Mara Walz.

Artikel

Wein-O-Mat

Weiß oder rot, gefällig oder mit Charakter: Die passende Wein-Wahl zu treffen, ist angesichts der Vielfalt im Ladenregal nicht leicht. Der Wein-O-Mat hilft!

Artikel

Wein aus dem Mehrfamilienbetrieb

Wachtenburg Winzer – das sind 58 Weinbauern aus der pfälzischen Region Wachenheim, die sich zu einer Wirtschaftsgemeinschaft zusammengeschlossen haben. Im Weinbau ist das nichts Ungewöhnliches, aber diese Kooperative ist eine der ältesten und erfolgreichsten Winzergenossenschaften Deutschlands. Geschäftsführer Albert Kallfelz erzählt mehr darüber.

Artikel

Soja aus Bayern

In Deutschland wird immer mehr Soja angebaut. Zum Beispiel von Landwirt Ingbert Rust in der bayerischen Gemeinde Aiterhofen. Die eiweißreichen Pflanzen liefern nicht nur nahrhaftes Futter für Rinder, Schweine und Hühner – sie bereichern auch den Boden und sorgen für gesunde Folgekulturen.

Artikel

Über die Donau in den Futtertrog

Flüsse spielen in der Landwirtschaft seit Jahrhunderten eine zentrale Rolle, denn sie sind wichtige Transportwege für Agrarrohstoffe wie Getreide, Obst und Gemüse. Die Ölmühle der Archer Daniels Midland Company (ADM) im bayerischen Straubing erhält wöchentlich mehrere Tausend Tonnen gentechnikfreies Soja über die Donau. Die gelben Bohnen werden hier zu Öl sowie zu wertvollem Schrot für Tierfutter verarbeitet.

Artikel

Drei leckere Fischgerichte von Graziella Macri

Im Leben der 34-jährigen Food-Bloggerin und TV-Köchin dreht sich alles um schmackhafte Gerichte mit frischen Zutaten. Hier verrät sie, wie man Fisch schonend und besonders aromatisch zubereitet.

Interview

Instant-Dünger fürs Feld

Gülle bringt wertvolle Nährstoffe auf den Acker. Wo besonders viele Tiere gehalten werden, kann sie allerdings Probleme bereiten – weil sie in großen Mengen anfällt. Agraringenieur Helmut Döhler hat zusammen mit Landwirten und anderen Ingenieuren eine Anlage konzipiert, die Gülleverwertung effizienter und umweltverträglicher macht.

Portrait

Herrin des Insektenreichs

Dorota Baraniecka hat einen nicht ganz alltäglichen Beruf: Sie ist in der Gewächshausanlage von Gemüsebau Steiner für biologischen Pflanzenschutz zuständig. Mit Nützlingen ebenso wie mit Schädlingen ist sie daher bestens vertraut.

Portrait

Gemüseanbau mit System

Im bayerischen Ort Kirchweidach bauen Josef Steiner und sein Sohn Wolfgang Tomaten, Paprika und Erdbeeren im Gewächshaus an. Über rund 20 Hektar Fläche versorgen sie vor allem die REWE-Filialen der Region. Das Besondere an dem Betrieb: Die Produktion ist durch und durch nachhaltig – bis hin zum autark angelegten Wasserkreislauf.

Artikel

Fisch – frisch vom Bauern

Aquaponik verbindet die Fischzucht mit dem Gemüseanbau in einem nachhaltigen, geschlossenen Stoffkreislauf. Eine Pilotanlage in Mecklenburg-Vorpommern soll im Rahmen eines EU-Projekts beweisen, dass das System auch für Landwirte in größerem Umfang wirtschaftlich sein kann. Geschäftsführer Dr. Günther Scheibe erzählt mehr über seine „Tomatenfische“.

Artikel

Wasserkreislauf mit Vorbildcharakter

Wenn aus Rüben Zucker produziert wird, fällt viel Wasser an. Die Fabrik von Südzucker in Offstein reinigt ihr Abwasser in eigenen Klärteichen. Entstanden ist daraus eine Wasserlandschaft – und ein für die Region wichtiges Vogelschutzgebiet.