Forum Moderne Landwirtschaft
16. Januar 2018

Der ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche 2018

Der ErlebnisBauernhof auf der Grünen Woche 2018

  • Rund 60 Aussteller mit Erlebnisstationen zum Entdecken, Fühlen und Schmecken
  • Mehr als 100 AgrarScouts geben persönliche Einblicke in die Moderne Landwirtschaft
  • Augmented Reality macht Betriebe lebendig
     

Berlin. Superfood, Clean Eating, glutenfrei oder Fleischdiät mit extra viel Steak: die Moderne Landwirtschaft ermöglicht vielfältigste Ernährungstrends und volle Supermarktregale. Für diese Leistung schätzen Verbraucher unsere Bauern. Gleichwohl interessieren sie sich zunehmend für das „Making-of“, die Produktion der Erzeugnisse: Wieviel Tierwohl steckt in meinem Fleisch? Wie unbelastet ist mein Gemüse? Wie nachhaltig wird meine Mahlzeit produziert?

Antworten gibt der ErlebnisBauernhof vom 19.- 28. Januar in Halle 3.2 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin und online unter moderne-landwirtschaft.de. Die Veranstaltung ist eine der größten interaktiven Schauen über die Moderne Landwirtschaft in Deutschland und findet in 2018 bereits zum 19. Mal statt.


Mit Landwirten sprechen 

Mehr als 100 AgrarScouts, das sind Landwirte und Agrarstudenten aus den verschiedensten Bereichen der Landwirtschaft, kümmern sich während der zehn Messetage individuell um die Fragen, Wünsche und Anregungen der Besucher – und geben gern Einblick in die heutige Welt der Modernen Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung.


Ausgerichtet wird der ErlebnisBauernhof vom Forum Moderne Landwirtschaft (FORUM) und rund 60 Unternehmen, Organisationen und Verbänden aus der Agrarbranche – unterstützt mit Fördermitteln der Landwirtschaftlichen Rentenbank. Gemeinsam bringen sie Moderne Landwirtschaft zum Staunen, Schmecken und Fühlen auf die Grüne Woche. Der ErlebnisBauernhof bietet Pflanzen, Tiere und Trecker zum Entdecken und Anfassen und ermöglicht einen aktuellen Blick hinter die Kulissen einer faszinierenden Branche.

FORUM-Geschäftsführerin Lea Fließ: „Auf der Grünen Woche gibt es Gebratenes, Gegrilltes und Gegartes en masse. Der ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 hebt sich davon ab und zeigt spannend, informativ und unterhaltsam, wie unsere Lebensmittel eigentlich erzeugt werden, wie moderne Landwirte heute arbeiten. Wir werden 2018 noch vielfältiger sein und wollen neben Bauernhof-Live-Feeling mit virtuellen Technologien begeistern.“


Betriebe erwachen virtuell zum Leben – auf der Grünen Woche und im Internet

Im Zentrum der Halle 3.2 (und auf moderne-landwirtschaft.de) werden die Besucher auf einer ErlebnisTour unter anderem von den Landwirten Phillip aus Sachsen-Anhalt und Agnes aus Schleswig-Holstein virtuell in Empfang genommen.

Sie laden auf einen Streifzug über einen modernen Ackerbau- und Milchviehbetrieb ein.
Mittels Augmented Reality – also der computergesteuerten Erweiterung von Sinneswahrnehmung – wird das, was ihre Betriebe ausmacht, realistisch und hautnah auf die Grüne Woche projiziert. Zum Beispiel erwachen via Drillmaschine oder Kuh-Halsband Acker und Stall vor den Augen der Besucher zum Leben. Eine dreifarbige Farbkarte (sie ist der Pressemappe beigefügt) ermöglicht es den Besuchern dabei, zwischen den Perspektiven Landwirt, Verbraucher und Industrie hin und her zu wechseln.

Ziel des ErlebnisBauernhofs ist es, neue Einblicke zu geben, Denkanstöße zu vermitteln und Verständnis und Dialog zwischen Landwirten und Verbrauchern zu fördern. Dabei geht es um die Frage: Wie sieht unsere Landwirtschaft der Zukunft aus; eine Landwirtschaft, die wirtschaftlich erfolgreich, ökologisch nachhaltig und gesellschaftlich legitimiert ist?


Weitere Highlights:
 

Tiere. Ein ErlebnisBauernhof wäre kein ErlebnisBauernhof ohne echte Tiere: Schweine, eine imposante Welsh-Black-Kuh und Kälber grunzen und muhen, zum Teil in originalgetreuen Nachbauten ihrer Stallungen. Die Besucher erfahren unter anderem, wie ausgeklügelt Rezepturen von Tierfutter heute sind, wie Impfmittel bereits die vom Verbraucher immer weniger gewollte Kastration von Ferkeln ersetzen können oder wie die Tiere zur Schlachtung transportiert werden. Dazu gibt es Wurst- und Fleischköstlichkeiten aus traditionellem Handwerk und Spezialitäten wie deutsches Wagyu-Rind.


Pflanzen. Viele Verbraucher mögen es möglichst natürlich. Aber ohne Pflanzenzüchtung und Pflanzenschutz gibt es keine ausreichenden Erträge. Besucher erfahren, wie fortschrittlich und schonend heute Pflanzen produziert werden und können echte Schädlinge (natürlich im sicheren Glaskasten) begutachten.
Außerdem: Alles über Raps, Mais, die Zuckerrübe, in Deutschland angebauten Wein und Antworten auf die Frage: „Wie funktioniert eigentlich eine Biogasanlage?“

 

High-Tech. Der ErlebnisBauernhof präsentiert faszinierende, innovative Landtechnik, die einige spannende landwirtschaftliche Prozesse abbildet: unter anderem eine Einzelkornsämaschine für Getreide oder einen Feldroboter, der gezielt Saatgut ausbringt, einen modernen Kartoffelroder, der in nur einer Stunde Kartoffeln für rund 50.000 Portionen Pommes erntet, einen Düngerstreuer mit Sensortechnik oder eine Erntemaschine, die Biomasse bereits auf dem Feld in Pellets pressen kann.

 

Der Wolf und die Bienen. Auch aktuelle gesellschaftspolitische Themen werden auf dem ErlebnisBauernhof diskutiert, zum Beispiel die Rückkehr des Wolfs. Während sich viele Städter aus der sicheren Distanz über seine Wiederansiedlung in Deutschland freuen, stellen die Rudel eine echte Gefahr für die Weidetierhaltung dar. Zudem sehen viele Menschen auf dem Land die Rückkehr des Wolfs mit Sorge. Der ErlebnisBauernhof stellt sich aktiv diesem Thema.
Ebenso dem Thema Artenvielfalt. An einer eigenen Station erfahren die Besucher, mit welchen Lösungsansätzen sich moderne Landwirtschaft daran beteiligt, Lebensräume für Bienen und andere Insekten zu fördern und so einen Beitrag für die Artenvielfalt zu leisten.

 

Interaktion, Unterhaltung und Starköche. Der ErlebnisBauernhof macht Spaß und darf auf eigene Faust entdeckt werden. Besucher können zum Beispiel Veterinärmediziner spielen und mit einem Geburtsphantom die Lage eines ungeborenen (künstlichen) Kalbs kontrollieren; oder wie ein Lebensmittelprüfer die Eigenschaften des Safts sensorisch testen.


Auch das Angebot für Kinder und Jugendliche ist reichhaltig: Experimentierstand, Schülerpressekonferenz und die Station „Geflügel macht Schule“ sind speziell für die jungen Besucher da.

 

Auf dem ErlebnisBauernhof geht es vor allem um die Produktion von Nahrungsmitteln – aber auch um deren Zubereitung. Diverse Kochshows auf der Bühne, unter anderem mit Starköchin Sarah Wiener inspirieren die Besucher zu neuen Rezepten, die Bäcker-Nationalmannschaft wird live produzieren. Das Hofcafé bietet ausgewählte, frische Speisen aus heimischer Produktion. Prominente, wie Starkoch Frank Rosin oder NDR-Landpartie Journalistin Heike Götz werden bei Veranstaltungen dabei sein.


Der ErlebnisBauernhof ist auch online:

moderne-landwirtschaft.de
facebook.com/moderne.landwirtschaft
instagram.com/modernelandwirtschaft
twitter.com/modernelw


Kontakt:

Forum Moderne Landwirtschaft e.V.
Dr. Hans-Christian Mennenga
Pressesprecher
Tel.: 030 814 5555 60
E-Mail: hc.mennenga@moderne-landwirtschaft.de
www.moderne-landwirtschaft.de